Das neue Jahr ist jetzt schon ein paar Tage alt, doch Ihre Vorsätze sind hoffentlich noch nicht Schnee von gestern! Falls Sie noch etwas Anschub brauchen, um 2019 etwas für sich und für Ihre Gesundheit zu tun, sind Sie bei uns und der Inspiration der Woche "Gute Vorsätze - Fit und gesund ins neue Jahr!" genau an der richtigen Adresse.

Egal ob praktische Küchenhelfer für eine gesunde Ernährung, funktionale Fitnesskleidung und -geräte für mehr Bewegung oder passende Pflegeprodukte für mehr Entspannung im Alltag - Sie bekommen bei uns jegliche Grundausstattung sowie hilfreiche Tipps für die Erreichung Ihrer Ziele.

Lassen Sie sich inspirieren! 

Vorsatz 1: Gesündere Ernährung Vorsatz 2: Mehr Bewegung Vorsatz 3: Weniger Stress
VORSATZ 1: GESÜNDERE ERNÄHRUNG

Die Top 3 der grünen Smoothies

Klassischer Bananen-Spinat-Smoothie
2 Bananen
125 g Babyspinat (1 große Handvoll oder 1 Schälchen)
100 ml Wasser

Winterlicher Apfel-Birnen-Smoothie
2 Äpfel
2 Birnen
125 g Feldsalat oder Grünkohl (1 Schälchen)
100 ml Wasser

Erfrischender Gurken-Smoothie
1/2 Gurke
1 Avocado
1/2 Kopfsalat
250 ml Wasser

Geben Sie die jeweiligen Zutaten in einen Standmixer und pürieren Sie diese bis zur gewünschten Konsistenz.  

Apfel-Zimt-Porridge

Zutaten:
60 g Haferflocken
300 ml Milch oder Wasser
1/2 m.-großer Apfel
etwas Zimt
Zucker nach Bedarf

Zubereitung:

Die Haferflocken mit der Flüssigkeit in einen kleinen Topf geben und zum Kochen bringen. Währenddessen den Apfel in kleine Stücke schneiden.

Wenn der Brei zu kochen anfängt, die Apfelstücke hinzufügen und je nach Geschmack mit Zimt und evtl. Zucker abschmecken. Das Porridge noch ca. 2-3 Minuten auf niedriger Hitze unter Rühren durchziehen lassen. In eine Müslischale oder einen tiefen Teller füllen und servieren.

Die Menge entspricht einer Portion.

Karotten-Ingwer-Milchshake (für 4 Gläser à 300 ml)
 

Zutaten:
200 ml Karottensaft

300 ml Orangensaft

400 ml Milch

1 Spritzer Zitronensaft

4 EL Honig

Haselnussgroßes Stück Ingwer (geschält)

Eine geriebene Karotte

Schale einer halben Bio-Zitrone
 

Zubereitung:
Schäumen Sie 50 ml Milch auf und stellen Sie diese zur Seite. Geben Sie die restlichen Zutaten nun in eine Küchenmaschine oder einen Standmixer und pürieren Sie diese bis zur gewünschten Konsistenz.

Den Shake in einem Glas anrichten und den Milchschaum sowie die geriebene Karotte darauf verteilen.

VORSATZ 2: MEHR BEWEGUNG

Fünf Tipps für Sport im Winter

1. Die Kleidung
Kleiden Sie sich nach dem Zwiebelprinzip. So können Sie bei Bedarf Kleidungsschichten ablegen und vermeiden eine Überhitzung bzw. Unterkühlung. Wählen Sie am besten Funktionskleidung.

2. Das Aufwärmprogramm
Wärmen Sie sich mindestens drei bis fünf Minuten auf und vermeiden Sie einen Kaltstart. Dehnen Sie sich anschließend.

3. Die Atmung
Atmen Sie trotz aller Anstrengung immer durch die Nase ein. So wird die Luft bereits angewärmt und angefeuchtet.

4. Der Trainingsabschluss
Nach dem Sport ist die Erkältungsgefahr am höchsten, daher verlegen Sie das Stretching lieber ins Innere und gehen Sie anschließend schnell unter die Dusche.

5. Die Motivation
Gerade im Winter ist es auf der Couch viel gemütlicher. Setzen Sie sich realistische Ziele und richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die positiven Aspekte des winterlichen (Outdoor-)Trainings.

VORSATZ 3: WENIGER STRESS

Pflege-Tipps im Winter

1. Verwenden Sie reichhaltige Pflege, vor allem rückfettende und feuchtigkeitsspendende Substanzen wie Urea, Nachtkerzenöl und Sheabutter.
2. Extra-Schutz für die Haut: Masken und Seren helfen gegen Spannungsgefühle und Trockenheitsfältchen.
3. Ein regelmäßiges Enzym-Peeling gegen den Grauschleier auftragen und um abgestorbene Hautschüppchen sanft zu entfernen.
4. Trotz Kälte: Sonnenschutz nicht vergessen!
5. Fettreiche Cremes für den Körper verwenden, besonders die Ellbogen und Schienbeine brauchen beruhigende Pflege aus Lipiden und Panthenol.
6. Cremen Sie regelmäßig Ihre Hände ein - am besten nach jedem Händewaschen.
7. Ein fettreicher Pflegebalm schützt Ihre Lippen. Besonders pflegende Wirkstoffe wie Bienen- oder Palmwachs verhindern, dass sie spröde werden.
8. Verzichten Sie auf zu heiße Dusch- und Badesessions, nutzen Sie rückfettende Duschlotionen und Badeöle, damit Ihre Haut geschmeidig bleibt.
9. Gönnen Sie Ihren Haaren regelmäßig eine Kur, damit es nicht glanzlos und spröde wird und jedem Wetter - und jeder Kopfbedeckung - trotzt.
10. Vergessen Sie Ihre Haarspitzen nicht und pflegen Sie diese mit Haarölen und silikonhaltigen Fluids. Das hilft gleichzeitig gegen fliegende Härchen.

Vier Tipps zum Einschlafen

1. Regelmäßige Schlafenszeiten
Mit einem festen Schlafrhythmus - auch am Wochenende - konditionieren Sie Ihre biologische Uhr und sorgen dafür, dass Sie besser durch den Tag und abends zur Ruhe kommen.

2. Nachtruhe für elektronische Geräte
Spätestens eine Stunde vorm Schlafengehen sollten Sie alle Geräte ausschalten. Deren blaues Licht wirkt anregend und verhindert die Melatonin-Produktion.

3. Persönliches Abendritual
Ein Abendritual stimmt Körper und Geist auf die baldige Schlafenszeit ein. Das kann der Klassiker Milch mit Honig sein, ein Bad, Yoga, Meditation oder auch einfach nur ein paar Seiten zu lesen.

4. Schlaffördernde Essgewohnheiten
Fettige Nahrung lässt Ihr Verdauungssystem auf Hochtouren laufen - das hält wach. Mit leichter Nahrung im Bauch fällt auch das Schlafen leichter.