Uhrenarmbänder kürzen & austauschen leicht gemacht


Sie haben abgenommen oder die geschenkte Uhr hatte von Anfang an ein zu langes Armband? Das Armband gefällt Ihnen nicht mehr oder es ist kaputt? Wir verraten Ihnen, wie Sie Uhrenarmbänder ohne große Vorkenntnisse selbst kürzen oder austauschen können.

Tipp: Sie können auch einfach zu Karstadt kommen und sich Ihr Armband dort kürzen oder austauschen lassen! Besonders bei teuren Uhren besteht so nicht die Gefahr, dass die Uhr beim SelbstWerken beschädigt wird.

So kürzen Sie ein Uhrenarmband

Es gibt unterschiedliche Arten des Kürzens, die sich nach Machart der Uhr und des Armbands richten. Für alle gilt: Gehen Sie vorsichtig vor und legen Sie die Uhr auf eine rutschfeste, weiche Unterlage, bevor Sie starten.


 

Metallarmband mit flachem oder rundem Metallsplint

Sie brauchen: ein Federstegwerkzeug für flache oder einen Stiftaustreiber für runde Splinte, eine feine Zange und einen kleinen Hammer mit Kunststoffbeschichtung.

So funktioniert es:
1. Setzen Sie bei flachen Splinten das Federstegwerkzeug in die Öffnung auf der Armbandgliedunterseite, die mit einem Richtungspfeil gekennzeichnet ist, an. Der Splint sitzt dort innen liegend und lässt sich mit etwas Druck ein wenig in Pfeilrichtung herausschieben.
2. Bei runden Splinten gehen Sie genauso vor, nur drücken Sie diese mit einem Stiftaustreiber heraus.
3. Greifen Sie das Splintende mit der Zange und ziehen Sie es heraus.
4. Wiederholen Sie dies auf der anderen Seite und schon löst sich das Glied aus dem Armband.
5. Wenn Sie mehrere Glieder des Armbands entfernen möchten, wiederholen Sie dies auf der anderen Seite des Armbandes, damit sich Uhr und Verschluss wieder symmetrisch gegenüberliegen.
6. Am Ende setzen Sie den Splint wieder ein – orientieren Sie sich am Nachbarglied – und benutzen sehr vorsichtig den kleinen Hammer, um den Splint wieder abschließend mit der Seitenkante des Armbandes zu platzieren.



Tipp: Wenn Sie kein Hämmerchen mit Beschichtung besitzen, legen Sie ein Stück Stoff zwischen Hammer und Splint, damit die Uhr nicht beschädigt wird.


Verschraubtes Metallarmband

Sie brauchen: einen feinen Schlitzschraubendreher.

So funktioniert es:


1. Entfernen Sie die Schrauben der Glieder, die sie entfernen möchten. Bei mehr als einem Glied entfernen Sie abwechselnd links und rechts Glieder, damit die Symmetrie der Uhr erhalten bleibt.
2. Fügen Sie das Armband wieder zusammen, indem Sie die Schrauben wieder fest einschrauben. Orientieren Sie sich dabei am Nachbarglied.




Textil-, Silikon- oder Lederarmband

Sie brauchen:

  • Für ein Lederarmband: eine feine Lochzange, ein Maßband und einen feinen Stift.
  • Für Textil- oder Silikonarmbänder: zusätzlich noch etwas klaren Nagellack, einen Rasierer und eine Nagelschere.

Achtung: Sie sollten das Leder nie selbst abschneiden, sondern nur zusätzliche Löcher stechen. Suchen Sie dafür einen Schuster, Sattler oder zum Beispiel die nächste Karstadt-Filiale auf.

So funktioniert es:


1. Messen Sie die Stelle, an der Sie Löcher wünschen, mit dem Maßband aus und markieren Sie diese mit einem Stift.
2. Stechen Sie die entsprechenden Löcher mit der Lochzange.
3. Wenn es sich um ein Textil- oder Silikonarmband handelt, schneiden Sie das neue Ende des Armbandes mit der Nagelschere in die gleiche Form, in der das Armbandende bisher designt war.
4. Rasieren Sie überstehende Fransen weg und fixieren Sie die Stanz- und Schneidekanten mit ein wenig Klarlack.
 

 

 

 

 

 

 

So tauschen Sie ein Uhrenarmband aus

Die meisten Uhrenarmbänder sind mit einem Federstift befestigt, der durch eine Schlaufe oder ein Loch im Band geht. Dieser Stift lässt sich an den Enden zusammendrücken, um die Halterung des Armbandes zu entfernen. Wer sehr geschickt ist, schafft es mit den Fingern, allen anderen sei zu einem Federwerkzeug geraten. Sobald das Armband von der Uhr entfernt ist, entfernen Sie die Federstifte aus der Schlaufe des alten Armbands, um sie zum Einsetzen des neuen zu nutzen. Nun kommen die Stifte an die Position im neuen Armband, wo sie beim alten saßen. Üben Sie leichten Druck aus, um die Stifte in die entsprechende Einbuchtung an der Uhr zu schieben. Ein Klicken zeigt an, wenn der Stift richtig sitzt. Eine Besonderheit stellen Metalluhrenarmbänder dar, die in kleinen Löchern außerhalb der Ösen verschraubt sind und oftmals auch Endkappen oder, bei alten Modellen, auch feste Stege besitzen. Um wie bei den anderen Armbändern an die Federstifte zu gelangen, müssen zunächst die Schrauben entfernt werden.



  • Neu! Ausverkauft
  • Ausverkauft
  • Neu! Ausverkauft
  • Neu! Ausverkauft
  • Neu! Ausverkauft
  • Neu! Ausverkauft
  • Neu! Ausverkauft
  • Neu! Ausverkauft
  • Iron Annie Herrenuhr Bauhaus "5046-1"

    statt 199,00 € 159,00 €
    -20% Ausverkauft

Unsere Empfehlungen aus "Neuheiten"

Empfehlungen aus unserem gesamten Sortiment

Zuletzt angesehen

Uhren & Schmuck