Garderobe: Stauraumtipps für wenig Platz


Garderoben helfen uns dabei, Ordnung zu halten. Wintermantel, Schals, Mützen und Co. können so verstaut werden, gleich nachdem man die Wohnung oder das Haus betreten hat. Eine Garderobe nahe der Tür ist deshalb sinnvoll.



Was aber, wenn der Eingangsbereich oder Flur eher klein und eng ausfallen? Auch wer keinen Platz für einen geräumigen Garderobenschrank hat, kann gute Lösungen finden, die Stauraum schaffen, ohne zu viel Platz in Anspruch zu nehmen.



Tipp Nummer eins: Die Garderobe, die zu Ihren Bedürfnissen passt

Zu welcher Garderobe man tendiert, ist eine Frage des vorhandenen Platzes und des persönlichen Geschmacks. Wichtig ist zudem, dass Sie optimal zu Ihrer Lebenssituation passt. Darum ist es hilfreich, im Vorfeld festzulegen, welche Kriterien die Garderobe erfüllen muss.



Wird sie die meiste Zeit nur von ein oder zwei Personen in Anspruch genommen oder gibt es Kinder, die Ihre Jacken dort ebenfalls aufhängen sollen? In diesem Fall wäre es wichtig, dass die Garderobe auch Haken enthält, die auf einer niedrigen Höhe angebracht werden können.



Ist die Garderobe für wenige saisonale Mäntel gedacht oder sollen beispielsweise auch Sportklamotten dort aufgehängt werden? Soll sie beispielsweise um einen Schuhschrank oder um eine Sitzbank ergänzt werden?



Tipp Nummer zwei: Die richtige Garderobe für Ihren Flur

Wenn Sie einen schmal geschnitten Flur haben, dann könnte ein Garderobenständer eine gute Wahl sein, da er Platz einspart. 



Auch Garderobenhaken sparen gegenüber einer ausladenden Garderobe Platz. Ihr Vorteil: Sie können flexibel und in verschiedenen Höhen an die Wand angebracht werden. Außerdem können sie jederzeit um weitere Haken ergänzt werden.



Steht Ihnen nur eine kleine Nische für Ihre Garderobe zur Verfügung, dann könnte eine Eckgarderobe, die den Raum optimal ausnutzt, die passende Lösung für Sie sein.



Wenn Sie es nicht mögen, dass Jacken, Schals und Mützen offen sichtbar sind, dann ist vielleicht ein Garderobenschrank für Sie die beste Option.



Tipp Nummer drei: Die richtige Wahl der Materialen

Garderoben in Weiß oder in hellem Holz vergrößern enge, dunkle Flure optisch ebenso wie Garderoben mit Spiegelfront. Auch ein Spiegel neben der Garderobe erweitert den Raum optisch. Mehr Leichtigkeit erhält ein Garderobenschrank, wenn er schwebend an die Wand montiert wird.



Gerade wenn Ihnen nur eine kleine Fläche zur Verfügung steht, sollten Sie auf Qualität setzen. So wird gleich beim Betreten des Hauses oder der Wohnung ein hochwertiger Eindruck vermittelt.



Dekotipps für den Willkommens-Bereich


Der Eingangsbereich ist das Erste, was Ihr Gast wahrnimmt, wenn er Ihr Zuhause oder Büro betritt, und somit das Aushängeschild. Flur und Garderobe werden aber in den meisten Fällen in Sachen Design sträflich vernachlässigt und sind durch ihre Schnitte und abgehenden Türen eine Einrichtungsherausforderung. Wir haben ein paar Tipps und Ideen für Sie, wie Sie in Ihrem Eingangsbereich ein echtes Willkommensgefühl kreieren.



Vor der Tür beginnt Ihr Reich

So banal ihre Funktion ist, so eindrucksvoll kann ihre Wirkung sein – die Fußmatte ist für Ihre Gäste der erste Eindruck und den kann man bekanntlich nur einmal machen. Wählen Sie eine Matte, die von Material und Design Ihrem restlichen Einrichtungsstil entspricht und achten Sie immer darauf, dass die Matte gepflegt aussieht. Mit Dekorationen wie einem schönen Namensschild oder einem Türbehang können Sie zusätzliche individuelle Akzente setzen. Wenn Sie die Möglichkeit haben, machen sich auch zwei Blumenkübel neben der Tür gut und vermitteln eine freundliche Willkommensatmosphäre.



Kleine Flure – helle Farben

Je kleiner ein Flur ist, desto heller und freundlicher sollte er gestaltet werden, um mehr Raum zu suggerieren. Ob Sie Weiß als Wandfarbe wählen oder einen hellen Pastellton, ist reine Geschmackssache. Dunkle Farben aber schrumpfen den Raum optisch. Hängen Sie lieber ein paar ausgewählte Bilder, Fotocollagen oder Wandtattoos an die Wand, um für Farbtupfer zu sorgen. Auch beim Bodenbelag sollten Sie auf helle Farben setzen. Helles Holz, helle Fliesen oder, bei dunklem Boden, ein heller Teppich lassen den Raum frischer wirken. Ein kuscheliges Fell sorgt im Nu für mehr Gemütlichkeit. Bei sehr kleinen Eingangsbereichen sollten Sie auch die Tür zum Wohnzimmer möglichst offen halten, das erzeugt ein Gefühl der Weite.



Spiegel und Spotlights

Punktuelle Spotbeleuchtung und indirektes Licht sind die Zauberworte, mit denen Sie einen kleinen Flur in ein lichtdurchflutetes Foyer verwandeln können. Wenn genügend freie Wandfläche vorhanden ist, sorgt ein großer Wandspiegel, der richtig ausgeleuchtet ist, für mehr Licht und Raum. Zudem ist er ungemein praktisch für einen letzten Check, bevor Sie das Haus verlassen. Nur direkt vis-à-vis zur Eingangstür sollte er nicht hängen, da Besuch durch die eigene Spiegelung beim Eintreten irritiert würde.



Platzwunder und Wohlfühldeko



In geräumigen Fluren schaffen Einbauschränke mit Schiebetüren viel Stauraum und sorgen für Ordnung. Wer einen kleinen oder länglichen Flur hat, sollte die Wandflächen nutzen und Möbelstücke, die viel Bodenraum einnehmen, auf das Minimum beschränken, um den Eingangsbereich nicht zu überladen. Die Essentials jedes schönen Eingangsbereichs sind:

 

 

 

  • Eine Sitzbank mit Stauraum für Schuhe oder ein Schuhschrank mit Sitzauflage
  • Garderobenhaken oder ein Garderobenständer
  • Eine schmale Kommode, ein Sideboard oder ein Konsolentisch
  • Ein Spiegel und Dekoelemente

 

Wie bei den Wand- und Bodenfarben sollten Sie auch bei den Flurmöbeln helle Farben wählen oder dunklere Möbel mit heller Deko freundlicher gestalten. Die Garderobenhaken dürfen ruhig etwas ausgefallener oder der Garderobenständer ein Designerstück sein. Eine dunkle Sitzbank kann beispielsweise mit einem hellen Fell als Auflage gemütlich wirken.



Ordnung halten und Platz schaffen

eine Jacke, ihr Mantel, dazu noch Schals, Handtaschen, Handschuhe, Hüte und Mützen und eine Auswahl von Schuhen – schnell ist der Flur voller Dinge, wirkt unruhig und unordentlich. Der naheliegendste Trick ist es, Ihre eigenen Jacken - bis auf eine - in einem Schrank außerhalb des Eingangsbereichs aufzuhängen und die Garderobe sonst Ihren Gästen vorzubehalten. Ihre Schlüssel können Sie an einem schönen Schlüsselbord aufhängen. Wenn nicht alle Schuhe in den Schuhschrank passen, können die, die gerade nicht getragen werden, auch in einem anderen Schrank ein Plätzchen finden.



  • Ausverkauft
  • Ausverkauft
  • Ausverkauft
  • Yorn Home Wandhaken-Set, 3-tlg., goldfarben, Polyresin, Eisen

    statt 24,99 € 19,99 €
    -20% Ausverkauft
  • Ausverkauft
  • Ausverkauft
  • Ausverkauft
  • Ausverkauft
  • Ausverkauft

Unsere Empfehlungen aus "Garderobe"

Empfehlungen aus unserem gesamten Sortiment

Zuletzt angesehen

Wohnen