Gebratene Entenleber mit karamellisiertem Rotkohl und Honig-Schalotten

  • ZUTATEN
    - 300g Entenleber
    - 3 EL Mehl (am besten Wiener Griessler oder Instantmehl)
    - 50g Butter
    - 1 Zweig Thymian
    - 200g Rotkohl, fein gehobelt
    - 1 EL Honig
    - 1 EL Nussöl
    - Salz, Pfeffer, Muskatnuß bzw. Gewürzmischung
    - ½ EL Butter
    - 1-2 Schalotten in Achtel
    - ½ EL Honig
    - 3 EL Balsamico

  • - Zweig Thymian
    - Meersalz
    - frisch gemahlener 
    Pfeffer

    ZUBEREITUNG
    Entenlebern putzen. In Mehl wenden und in einer vorgeheizten Pfanne mit etwas Rapsöl auf beiden Seiten 2 Minuten braten. Kurz vor Fertigstellung, Hitze zurückschalten und Butter und Thymian zugeben. Nochmals in der schaumigen Butter wenden und aus der Pfanne nehmen.

    Honig und Nussöl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen. Rotkohl zugeben, mit Salz würzen und 2-4 Minuten auf großer Hitze immer wieder schwenken. Zwischendurch mit einem Spritzer Balsamicoessig oder Orangensaft ablöschen. Mit geriebener Muskatnuß und frisch gemahlenem Pfeffer oder auch einer winterlichen Gewürzmischung abschmecken. Anschließend aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

  • Butter in eine beschichtete Pfanne geben, Schalottenschnitze und Honig zugeben und 1 Minute rührend karamellisieren lassen. Mit Balsamico ablöschen und mit Thymian wieder komplett einkochen. Dabei mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

    Tipp: statt Pfeffer ist Nelkenpfeffer / Piment eine sensationelle Alternative.

    ANRICHTEN
    Karamellisierten Rotkohl auf einen Teller geben, die gebratene Entenleber daraufsetzen, mit etwas Meersalz bestreuen und die
    Honig-Schalotten darüber geben. Als Garnitur oder pfiffige Zugabe empfehle ich getrocknete Cranberries, Walnußkerne, Croutons oder auch einfach feine Streifen von einem knackig frischem Apfel.

    Hier Rezept als PDF downloaden >