6 Fragen zur Rasur - 6 Expertentipps von Royal Shaving für Sie!

Die Marke Royal Shaving bedient mit ihrer Produktrange ein essentielles Ritual – die tägliche Rasur in ihrer vollendeten Art. Hierbei vereint Royal Shaving das klassische Rasurerlebnis mit modernem Know- How.

Die innovativen Rasur- und After-Shave-Produkte ergänzen sich optimal und sorgen für perfekt gepflegte Haut. Die hochwertigen Rasurwerkzeuge aus weißem Edelholz garantieren eine unkomplizierte und effektive Rasur.

Royal Shaving - It all starts with the perfect shave.  

1.) Was tun bei sensibler Haut?
Für sensible Gesichtshaut zählt vor allem Eines: Feuchtigkeit und Desinfektion. Deshalb ist die richtige Pflege bei der Rasur unverzichtbar. Vermieden werden sollten sogenannte Rasiergele, denn diese entziehen der Haut zusätzlich Feuchtigkeit, die sie dringend benötigt. Auch von alkoholischen Emulsionen sollte unbedingt abgesehen werden. Empfehlenswert ist ein Rasierschaum oder eine Rasierseife. Ich verwende bei sensibler und zu Irritationen neigender Gesichtshaut die Rasierseife von Royal Shaving. Sie enthält ein Kokosnussöl, das neben einer intensiven Pflege zusätzlich rückfettend wirkt, einfach ideal für die empfindliche Gesichtshaut.

2.) Wann ist der ideale Zeitpunkt für eine Rasur?
Ideal ist eine morgendliche Rasur direkt nach dem Duschen. Dann ist die Gesichtshaut bereits erweicht und der Rasierschaum kann das Barthaar optimal umschließen.

3.) Wie vermeidet man Rasierbrand?
Für eine gründliche, hautschonende Rasur ist es wichtig, sich genügend Zeit zu nehmen. Das Rasurprodukt sollte 3-5 Minuten lang einwirken, um die Barthaare optimal aufzuweichen. Zudem darf die Klinge nur mit minimalem Druck über die Haut geführt werden, bei zu viel Druck kommt es schnell zu kleineren Verletzungen. Antiseptische und regenerierende Inhaltstoffe helfen, die Haut zu beruhigen, wie z.B. Eukalyptusöl, das in allen Royal Shaving Rasurprodukten enthalten ist.

4.) Wo beginnt man mit der Rasur?
Rasieren Sie sich zunächst mit dem Strich (der Strich beschreibt die Richtung, in die der Bart wächst) – normalerweise also von oben nach unten und gehen Sie systematisch vor:
1. Beginnen Sie an den Wangen und dann in Richtung Kinn.
2. Dann rasieren Sie den Ober- und Unterlippenbereich und das Kinn. Da die Barthaare hier etwas dicker sind, kann bei dieser Reihenfolge das Rasiermittel länger einwirken.
3. Zuletzt rasieren Sie gegebenenfalls noch einmal gegen den Strich.

5.) Was können Rasierpinsel?
Der Rasierpinsel ermöglicht ein ideales Verteilen von Rasierschaum, -creme und -seife. Zudem fördert er die Durchblutung und öffnet die Poren. So wird das Barthaar optimal aufgeweicht und lässt sich leicht entfernen. Für die perfekte Nassrasur ist er also ein unabdingbarer Begleiter. Wichtig ist, beim Kauf auf Qualität zu achten. Echthaarprodukte erzielen das beste Ergebnis. Rasierpinsel von Royal Shaving sind reine Naturprodukte – feinstes Silberspitz-Dachshaar, das die höchste Qualitätsstufe eines Rasierpinsels auszeichnet. So lässt sich das Einseifmittel besonders gut in die Haut massieren.

6.) Lohnt es sich für bequeme Trockenrasierer, auf die Nassrasur umzusteigen?

Definitiv. Der große Vorteil des Nassrasierens liegt in der intensiven Pflege der Gesichtshaut. Schon beim Auftragen des Rasierschaums ist es wichtig, das Barthaar mit dem Rasierpinsel richtig zu ummanteln. Hierbei wird die Gesichtshaut bereits angenehm gekühlt und gepflegt. Schließlich entfernt der Rasierer neben lästigen Bartstoppeln auch abgestorbene Hautschuppen. Dadurch ist die Gesichtshaut optimal vorbereitet und kann die nachfolgende Pflege wesentlich besser aufnehmen.