Karstadt setzt sich für Mütter ein

Karstadt hat im 135. Jubiläumsjahr 2016 bundesweit die Aktion „Mama ist die Beste“ ins Leben gerufen.

Das Ziel dieser Aktion ist es, nachhaltig und langfristig die wichtigsten Menschen im Leben aller Familien zu unterstützen: die Mütter.

Die Karstadt Warenhäuser haben sich heute, nach der wechselvollen Geschichte der letzten 135 Jahre, zu lokalen Marktplätzen entwickelt. Überall in Deutschland sind sie an ihren 79 Standorten stark auf die Bedürfnisse der Menschen vor Ort ausgerichtet. Dazu gehört es auch, lokal soziale Verantwortung zu übernehmen. Das gilt umso mehr, als dass Karstadt heute wieder eine gute Zukunft hat.

Im Frühjahr 2016 konnten sich deshalb gemeinnützige Organisationen, die sich für die Unterstützung der Mütter einsetzen, für die Teilnahme an der Aktion „Mama ist die Beste“ bewerben. Die Entscheidung, wer vom örtlichen Warenhaus und den Kunden unterstützt wird, hatten die Menschen vor Ort. Viele Tausend Kunden haben abgestimmt und so die lokalen Partner des Warenhauses ausgewählt. Karstadt spendete 2 Cent pro Verkaufsbon an die Organisationen und sammelte darüber hinaus unter den Kunden mit vielen hundert Spendenboxen im ganzen Land.

Aus der Aktion „Mama ist die Beste“ ist inzwischen eine deutschlandweite Initiative entstanden, die nicht nur Spenden in einer Gesamthöhe von bislang über 1,5 Millionen Euro für die lokalen Organisationen erbracht hat, sondern auch eine vielfältige Zusammenarbeit an allen Standorten beinhaltet. So gab es angefangen bei gemeinsamen Informationsveranstaltungen über Pressetermine bis hin zur tatkräftigen Unterstützung vor Ort, so viele unterschiedliche Kooperationen zwischen dem Warenhaus und den Vereinen, Beratungsstellen und Einrichtungen, wie es Standorte gibt. Ein tolles Ergebnis.

Auch 2017 kooperieren die Karstadt-Filialen weiter mit ihren lokalen Partnern. Im Rahmen der Zusammenarbeit spendet Karstadt einen Cent für jeden generierten Verkaufsbon. Aber mehr noch: Das Miteinander wird intensiviert und Karstadt wird zusammen mit den Organisationen eine Position dazu definieren, was Mütter in Deutschland sich wünschen und erwarten. Gemeinsam wollen wir diese Position auch national bekannt machen.