Ansela Van de Caab, Muratie Estate Ausverkauft
  • Vollbildansicht

Ansela Van de Caab, Muratie Estate

Zu den Produktinformationen

Bitte wählen Sie zunächst eine Produktvariante (z.B. Farbe, Größe usw.)
Dieser Artikel ist von Gutscheinaktionen ausgeschlossen.

Sie sparen:

14,95 €
0,75 l
19,93 € / 1 l
inkl. 19% MwSt - zzgl. Versand Lieferzeit 2-4 Tage
Bitte wählen Sie zunächst die Farben und Größen aller Produkte
Sehr gelungene klassische Bordeaux-Cuvée aus Merlot und Cabernet Sauvignon. Ein Bouquet von Kirschen, Veilchen, Leder und dicken, fetten Pflaumen. Am Gaumen ein Potpourri aus Schokolade, Paprika und Tabak. Gerne eine Stunde vorher dekantieren - das beflügelt den roten Tropfen zur Höchstform. Mit Sicherheit eine interessante Alternative zu Rotweinen aus dem Südwesten Frankreichs. 
Produktart Weine
Produkttyp Rotwein
Weinbauland Südafrika
Anbaugebiet Stellenbosch
Region Coastal Region
Flaschengröße in Liter 0,75
Weingut Muratie Estate
Inhalt 750 ml
Qualität WO Stellenbosch
Rebsorte Cuvée
Farbe rot
Jahrgang 2011
Geschmacksrichtung trocken
Trinktemperatur 18°-20°C
Alkohol in % vol. 14
Restzucker in g/Liter 2,3
Säure in g/Liter 5,8
Allergene enthält Sulfite
Inverkehrbringer Muratie Estate - Knorhoek Road/R44 - Koelenhof, Stellenbosch - South Africa
Verschluss Naturkorken
Auszeichnungen Mundus Vini
Artikelnummer / EAN 6004448000213

Das Weingut Muratie, das sich über die südlichen Ausläufer des beeindruckenden Simonsberges nahe Stellenbosch erstreckt, ist eines der ältesten Weingüter Südafrikas, welches sich heute noch in Besitz einer Familie befindet. \r Die Familie Melck erwarb den ehemaligen Familienbesitz im Jahre 1988 und führt die lange Tradition der Rotwein und Portbereitung in den historischen Gemäuern fort. Die Familie Melck, bereits Besitzer des Gutes im 17. Jahrhundert, hat die 300-jährige Tradition der Rotweinbereitung in den historischen Gemäuern nie verlassen. Tradition und der klassische französische Stil spielt die entscheidende Rolle. Dr. Rijk Melck, der das Gut für die Familie leitet, geht bereits im Weinberg eigene Wege. Menge und\r Bewässerung spielen keine Rolle, sondern nur die Qualität.